Maren Gawrisch, Anwalt, Berlin, Inkasso, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht
Maren Gawrisch, Anwalt, Berlin, Inkasso, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Maren Gawrisch
Rechtsanwältin Maren Gawrisch

Beratung im Vorfeld

Solange das Verhältnis zwischen Gläubiger und Schuldner noch gut ist, kann bereits in vielfältiger Weise Vorsorge für den Streitfall getroffen werden. Wir beraten Sie gern, damit Ihre Forderungen rechtlich einwandfrei sind.

Außergerichtliche Mahnung

Dem Schuldner wird üblicherweise in einer außergerichtlichen Mahnung letztmalig eine Zahlungsfrist von 10 Tagen gesetzt. Viele Verfahren können bereits in diesem Stadium erfolgreich beendet werden.

Je nach Absprache mahnen wir auch mehrfach. Parallel hierzu wird auch unser Telefon-Inkasso für Sie aktiv, d. h. der Schuldner wird nicht nur schriftlich (=anonym), sondern auch telefonisch (=persönlich) angesprochen.

Sollte der Schuldner aufgrund unserer Mahnung Einwendungen erheben, so werden wir diese prüfen.

Wenn sich der Schuldner nicht meldet, leiten wir in Absprache mit Ihnen ein gerichtliches Mahn- oder Klageverfahren ein.

Gerichtliches Mahnverfahren

Wenn die Forderung voraussichtlich unstreitig bleibt, beantragen wir einen Mahnbescheid und nachfolgend einen Vollstreckungsbescheid. Mit dem Vollstreckungsbescheid kann gegen den Schuldner die Zwangsvollstreckung betrieben werden.

Legt der Schuldner gegen den Mahnbescheid Widerspruch ein, versuchen wir, den Grund für seinen Widerspruch zu ermitteln und ggf. eine Lösung zu erzielen, so dass der Widerspruch zurückgenommen wird.

Bleibt der Schuldner jedoch bei seinem Widerspruch, so erhalten Sie eine Aufstellung über die zu erwartenden Kosten für das streitige Gerichtsverfahren. Sie entscheiden, ob der Fall im streitigen Gerichtsverfahren weiter bearbeitet werden soll.

Im Gegensatz zu den reinen Inkassofirmen vertreten wir Sie auch in den streitigen Gerichtsverfahren.

Streitiges Gerichtsverfahren

Im streitigen Gerichtsverfahren gelten die Gebühren des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG). .

Zwangsvollstreckung

Wenn wir gegen den Schuldner einen Vollstreckungstitel erlangt haben, schließt sich die Zwangsvollstreckung an. Diese erfolgt nicht nach einem festgelegten Schema, sondern berücksichtigt die persönlichen Umstände des Schuldners. Vielversprechend sind häufig die Pfändung des Kontos oder des Arbeitslohnes.

Nach Absprache mit Ihnen holen wir detaillierte Wirtschafts- bzw. Bonitätsauskünfte ein, um aussichtsreiche Zwangsvollstreckungsmaßnahmen auswählen zu können.

Überwachung

Vollstreckbare Titel werden, auch über längere Zeiträume (wenn nötig 30 Jahre), überwacht und bearbeitet, um Ihnen zu Ihrem Geld zu verhelfen. Nach Rücksprache mit Ihnen schließen wir auch Ratenzahlungsvereinbarungen ab.

Wirtschafts-/Bonitätsauskünfte

In Zusammenarbeit mit großen Wirtschaftsauskunftdateien können wir für Sie Wirtschafts- bzw. Bonitätsauskünfte einholen.

Kontakt und Terminvereinbarung

Rechtsanwältin

Maren Gawrisch
Marburger Str. 15
10789 Berlin

 

Telefon

030 47 05 94 55

 

E-Mail

info@kanzlei-gawrisch.de

Oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwältin Maren Gawrisch; Internet: www.system-hermsdorf.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt